Hans-Georg Kluge

Hans-Gaorg Kluge

Schwerpunkte

Tierschutzrecht, Recht der Gleichstellung und Antidiskriminierung, Bürokratiekostenmessung und Bürokratieabbau

Telefon: +49 (0)30.27 87 455 0

Fax:        +49 (0)30.27 87 455 29

Rechtsanwalt Hans-Georg Kluge ist 1953 in Berlin geboren. Die Schulzeit absolvierte er in Berlin-Zehlendorf, Löhne, Bad Driburg und Bad Oeynhausen, wo er auch sein Abitur machte.

Nach Wehrdienstzeit bei Luftwaffe und Heer studierte Kluge Rechtswissenschaften in Bielefeld/Bonn/Köln und war Referendar beim Kammergericht in Berlin.

Bereits in seiner Schul- und Studienzeit engagierte Rechtsanwalt Kluge sich politisch. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter mehrerer Bundestagsabgeordneter, gehörte dem Stadtrat von Löhne (NRW)  an und bekleidete in der CDU und der Jungen Union diverse ehrenamtliche Funktionen; auch war er Pressesprecher des Bundesverbandes des Ringes Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) in Bonn.

Rechtsanwalt Kluge war während des Studiums und vor seiner Berufung in das Richteramt für mehrere westfälische Zeitungen tätig, entschied sich aber letztlich gegen den Beruf des Journalisten.

Später war Rechtsanwalt Kluge als Richter bei den Verwaltungsgerichten in Aachen, Frankfurt (Oder) und Potsdam sowie beim Oberverwaltungsgericht für das Land Brandenburg tätig und war der erste wissenschaftliche Mitarbeiter des Landesverfassungsgerichtes für das Land Brandenburg unter dessen Präsidenten Dr. Peter Macke. Er ist einer der beiden Mitverfasser des Handbuches, das über die Verfahrensweise und ausgewählte Entscheidungen dieses Gerichts in zwei Auflagen veröffentlicht worden ist.

Von 1999 bis Ende 2002 war Rechtsanwalt Kluge Landrat des Kreises Herford sowie gleichzeitig Chef der Kreispolizeibehörde, Vorsitzender des Verwaltungsrats und des Kreditausschusses der Sparkasse Herford, der siebtgrößten in Westfalen. Er war außerdem Mitglied des Vorstandes des nordrhein-westfälischen Landkreistages, Vorsitzender der Wirtschafts-Initiative des Kreises Herford, Vorsitzender der Kriegsgräberfürsorge des Kreises Herford, Vorsitzender des Heimatvereins des Kreises Herford und des Fördervereins für das Stadttheater Herford sowie Mitglied zahlreicher weiterer Gremien. Danach war er Staatssekretär für Justiz und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg und ist sodann nach dem Wechsel an der Spitze des Ministeriums auf eigenen Wunsch ausgeschieden.

Ab Frühjahr 2005 hat Kluge, der gerade seine Tätigkeit als Rechtsanwalt in Berlin aufgenommen hatte, im Auftrag des Ersten Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Norbert Röttgen eine Projektgruppe zum Bürokratieabbau geleitet und in dieser Funktion den dieses Thema betreffenden Teil der Koalitionsvereinbarung vorbereitet und formuliert ebenso wie den Entwurf des 2006 in Kraft getretenen Gesetzes „zur Einsetzung eines Nationalen Normenkontrollrates“.

Seit Ende 2006 ist Rechtsanwalt Kluge Lehrbeauftragter an der Fachhochschule des Mittelstandes in Bielefeld und beschäftigt sich dort vor allem mit den Themen Bürokratieabbau und Bürokratiekostenabbau.  Er leitet dort seit 2014 zusätzlich zusammen mit Dr. Norbert Röttgen und Professor Dr. Volker Wittberg das „Center for Sustainable Governance“, das Modelle zur nachvollziehbaren Messbarkeit staatlicher, kommunaler und unternehmerischer Nachhaltigkeit entwickelt.

Es sind mehrere Publikationen Rechtsanwalt Kluges erschienen. Darunter ist der von ihm im Kohlhammer-Verlag herausgegebene Kommentar zum Tierschutzgesetz. Insbesondere zum Tierschutzrecht und zum Bürokratieabbau hat er auch diverse Aufsätze veröffentlicht und hält regelmäßig Vorträge zu diesen und anderen Themen. Inzwischen liegt ein weiterer wichtiger Schwerpunkt in der Bearbeitung von juristischen Themen mit Berührung zur Nachhaltigkeit. Besondere öffentliche Aufmerksamkeit auch im Ausland haben von ihm geführte gerichtliche Verfahren zum Antidiskriminierungsrecht erfahren, die inzwischen im Rahmen von Vergleichen jeweils einen positiven Abschluss gefunden haben. In diesem Zusammenhang hat Rechtsanwalt Kluge zusammen mit Rechtsanwalt Dr. Röttgen auch eingehende Erfahrungen bei der Durchführung von streitbeendenden Mediationen gewonnen.

Rechtsanwalt Kluge, der vegan lebt, ist in Berlin ehrenamtliches Vorstandsmitglied zweier Tierschutzstiftungen: der ERNA-GRAFF-Stiftung und der Albert-Schweitzer-Stiftung.