Kooperationspartner Prof. Dr. Volker Wittberg, beratender Betriebswirt

Prof. Dr. Volker Wittberg ist seit 2001 Professor für Mittelstandsmanagement an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Bielefeld, und Leiter des FHM-Instituts für den Mittelstand in Lippe (IML), Detmold. Als wissenschaftlicher Studienleiter und Visiting Professor der University of Gloucestershire verantwortet er die berufsbegleitenden Doktoratsprogramme, die in Kooperation mit dieser britischen Hochschule angeboten werden.

Gleichzeitig steht er seit 2010 dem Nationalen Zentrum für Bürokratiekostenabbau (NZBA) vor, wo er zahlreiche Forschungsprojekte im Bereich Better Regulation u.a. im Auftrag und mit Förderung verschiedener Bundesministerien durchgeführt hat. Den dort entwickelten „Nationalen Nachhaltigkeitskompass“ stellte er anlässlich der UN Climate Change Conference in Doha/Qatar (2012), der Good Governance-Konferenz der OECD (2013) und der Projektberichtsübergabe im Bundeskanzleramt vor.

Im Jahr 2014 übernahm er zudem die Leitung des an der FHM angesiedelten Centers for Sustainable Governance (CSG) gemeinsam mit Dr. Norbert Röttgen und Staatssekretär a.D. Hans-Georg Kluge. Ziel des CSG, das durch private und öffentliche Unternehmen und Institutionen getragen wird, ist die Entwicklung eines unternehmerischen und kommunalen Nachhaltigkeitskompasses zur Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Nach wirtschaftswissenschaftlichem Studium und Promotion an den Universitäten Bielefeld, Purdue (USA), Magdeburg und Göttingen war Volker Wittberg mehr als fünfzehn Jahre u.a. in Geschäftsführungsfunktion in der klassischen Unternehmensberatung tätig. Lehr- und Forschungsprojekte führten ihn an die Universitäten Suzhou (China) und Stellenbosch (Südafrika). Zahlreiche Publikationen sind erschienen. Er engagiert sich zudem als Beirat und Wettbewerbsjuror in diversen Gremien.

Geboren 1970 in Gelsenkirchen, ist Volker Wittberg verheiratet und Vater zweier Söhne.

FHM/CSG-Forschungsprojekte und Studien, z.B.:

  • Arbeits- und Gesundheitsschutzprojekte im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) mit Förderung durch das BMAS (seit 2003)
  • Zukunft Mittelstand – Erfolgsfaktor gesellschaftliches Engagement/Corporate Social Responsibility (EU-Projekt der GILDE GmbH, Detmold 2006)
  • Empirische Untersuchung zur Analyse der Qualität von Unternehmensleitbildern und ihrer Wirkung (Bielefeld 1994 und 2008)
  • Studie „Stabilität in stürmischen Zeiten – Nachhaltigkeit in Familienunternehmen“ (Bielefeld 2009)
  • Gutachter im Rahmen des ESF-Projektes „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“ für die Bundesrepublik Deutschland, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Prof. Wittberg)
  • Projekt zur Entwicklung eines Standardnutzen-Modells zur systematischen Gesetzesnutzenschätzung auf der Basis eines nachhaltigen Wachstumsbegriffs mit Förderung durch das BMU (bis 2013)

Lehre und Publikationen:

  • Vorträge in Wirtschaftsvereinigungen, z.B. Business Club Bad Oeynhausen, und in Weiterbildungsprogrammen, z.B. Mitarbeiterbeteiligungsmodelle bei EUROFORUM Deutschland
  • Wittberg, V. CSR-Fallstudie: Ethik und Ökologie – von der Faser bis zum Kleid (Hess Natur Textilien GmbH), Publikation im Rahmen des EU-Projekts„Mainstreaming CSR among SME´s“, Detmold 2007.
  • Wittberg, V. CSR-Fallstudie: Familienorientierte Personalpolitik (VAUDE Sport GmbH & Co. KG), Publikation im Rahmen des EU-Projekts „Mainstreaming CSR among SME´s“, Detmold 2007.
  • Wittberg, V. CSR-Fallstudie: Brause für einen gesunden Lifestyle (BIONADE GmbH), Publikation im Rahmen des EU-Projekts „Mainstreaming CSR among SME´s“, Detmold 2007.
  • Veröffentlichung von Artikeln und Büchern, z.B. Krüger, von Schubert, Wittberg (Hrsg.), Die Zukunft gibt es nur einmal: Plädoyer für mehr unternehmerische Nachhaltigkeit, Gabler-Verlag, Wiesbaden 2010.
  •  Entwicklung eines Standardnutzen-Modells zur systematischen Schätzung des Nutzens von Gesetzen und Regelungen auf der Grundlage eines nachhaltigen Wachstumsbegriffs, Dritte Fachtagung Bürokratieabbau der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der FHM und dem BACDJ, Berlin 20.11.2013.
  • Governance and legal aspects of climate change – implementing benefit analysis in regulation and political strategy, Workshops KAS Climate Projects at the COP18, UN Climate Change Conference, Doha/Qatar 4.12.2012.
  • Analysis of Sustainability Benefits in Regulation, Workshop: International Regulatory Reform Conference der Bundesregierung, OECD u.a., Berlin 31.1./1.2.2013.
  • Übergabe des Projektberichts: Nationaler Nachhaltigkeitskompass – Standardnutzen-Modell an BM Altmaier und StM von Klaeden im Bundeskanzleramt, 20.3.2013
  • Broschüre der Konrad-Adenauer-Stiftung: Kluge, H.-G./ Wittberg, V. et al.: Nationaler Nachhaltigkeitskompass – Standardnutzen-Modell, Berlin August 2013.
  • Konferenzbeitrag und Vortrag Local Sustainability Compass – Analysis of Sustainability Benefits in Municipal Action and Projects, European Group for Public Administartion (EGPA) – 2014 Annual Conference, Speyer 11.9.2014.
  • Hochschultag Nachhaltigkeit – Values for Future u.a. unter Beteiligung von Prof. Dr. Dr. F.-J. Radermacher, FHM Bielefeld 12.11.2014.
  • Kommunaler Nachhaltigkeits-Kompass – Bewertung des nachhaltigen Nutzens kommunaler Maßnahmen und Projekte, Jahrestagung der Deutschen Sektion des Internationalen Instituts für Verwaltungswissenschaften, Hannover 20./21.11.2014.